FOREGONE

Im action-geladenen 2D-Platformer FOREGONE müssen wir uns einer machtvollen Geißel stellen, die nach einem verheerenden Krieg die Stadt Calagan belagert. Doch zu dieser müssen wir uns erst einmal vorkämpfen. Uns erwarten mächtige Feinde auf dem Weg. Doch welchen Ursprung hat die Geißel überhaupt? Das gilt es herauszufinden..

GAMEPLAY

In der 2D Welt von FOREGONE lassen sich, wie von einem Platformer und Metroidvania zu erwarten ist, neue Bereiche durchs Springen, Plattformen und durchs Klettern erreichen. Doch Augen auf: Hier und da verstecken sich geheime Passagen, die guten Loot oder Upgrades beinhalten.

Zum Bekämpfen von Feinden stehen Nahkampf und Fernkampfwaffen sowie Fähigkeiten zur Verfügung. Primär wird die Nahkampfwaffe genutzt. Hier gibt es eine Vielzahl von Waffen, die jeweils einen Komboangriff besitzen. Je nach gewählter Waffe kann sich so die Art und Weise wie gewisse Gegner bekämpft werden stark unterscheiden. Ebenfalls unterscheiden sich auch die Reichweiten der Waffen und können passend zum eigenen Kampfstil ausgerüstet werden: Dolche haben eine sehr kurze Reichweite und mit dem Speer gewinnt man deutlich Distanz zum Gegner. Die Fernkampfwaffen sind in FOREGONE keine Primärwaffe, da die Munition stark limitiert ist und nur mit Nahkampfangriffen wieder aufgeladen wird. Das ist auch gut so! Sonst wären viele der (Boss-)Kämpfe zu einfach und manche Spieler würden dies auch bestimmt ausnutzen.

Es gibt im Spiel insgesamt zwei Slots für Fähigkeiten, die sich aktiv ausrüsten lassen. Im Spielverlauf erhält man zahlreiche neue Fähigkeiten, die sich upgraden und verstärken lassen. Ebenfalls wird man bei jeder Fähigkeit vor die Qual der Wahl gestellt sich für eine von zwei Upgradevarianten zu entscheiden und somit einen individuellen Playstyle zu wählen.

Loot, Loot, Loot!

Loot spielt in FOREGONE eine große Rolle und es ist auch einer der Parts am Spiel, der mir sehr viel Spaß gebracht hat. Die Items selbst besitzen eine gewisse Seltenheit (normal, episch, etc), wie man es aus RPGS oder MMOs kennt. Zusätzlich zu den Stats, die diese Items haben, lassen sich diese beim Schmied noch aufwerten.

Ebenfalls gibt es noch einen Auftraggeber im Spiel, bei dem sich die bisher erkundeten Bereiche noch mal replayen lassen. Am Ende dieser Missionen wartet dann ein besonderer Schmied. Bei diesem lassen sich die Boni von Items neu schmieden. Somit lässt sich das perfekte “Best in Slot” Itembuild für den aktuellen Playstyle zusammenschmieden. Doch Achtung! Pro Schmiedevorgang erhöhen sich die Kosten. Es kann also schnell kostspielig werden.

GRAFIK / ANIMATIONS

FOREGONE hat einen sehr detaillierten Artstyle. Die Chars und NPCs sind eher pixelig angehaucht, während die Umgebungen wesentlich detaillierter sind. Dadurch heben sich beispielsweise die Gegner visuell hervor und sorgt aus Game Design Sicht für eine klare Unterscheidung zwischen im Kampf relevanten und unwichtigen Elementen. Insgesamt ist es ein sehr schön anzusehender Artstyle sowie Art-Mischung, die hier gewählt wurde.

Die Animations des Chars während der Bewegung, im Fight für die verschiedensten Waffen und auch die Animationen der Gegner sind hervorragend. Wenn ich die Flüssigkeit der Animations beschreiben müsste, würde ich es als 60+ FPS beschreiben. Denn so fühlt es sich an! Dadurch macht sogar das bloße Herumhüpfen durch die Gegend unglaublich Spaß.

FAZIT

FOREGONE ist ein sehr empfehlenswertes Spiel, welches mir vorallem aufgrund seines Artstyles, dem flüssigen Gameplay und dem Loot-System sehr gut gefallen hat.

Dem Spiel liegt als Leitfaden eine Story zugrunde, die einen durch die verschiedenen Bereiche im Spiel führt und erklärt woher die Bosse stammen. Durch den Auftragsgeber werden diese Bereiche nachträglich in einzelne Abschnitte unterteilt und können als Art Mini-Game erneut gespielt werden. Ebenfalls gibt es nach Abschluss des Spiels noch “New Game+”, wodurch das Spiel etliche Stunden an Wiederspielwert erhält. In meinem Playthrough hatte ich nach ca 7,5 Stunden den Endboss erledigt.

Das Kampfsystem ist gut aber anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und vorallem die Tatsache, dass man nicht in auswählbare Richtungen schlagen kann (z.B. nach oben) hat das Spiel für mich etwas clunky erscheinen lassen. Doch dies ist eine Designentscheidung, da sonst die Fernkampfwaffe gar keine Darseinsberechtigung hätte. Daher musste ich mir hier einfach angewöhnen Gegner mit eben dieser abzuschießen, statt zu springen und zu versuchen diese mit meiner Waffe zu erschlagen. Auch den Walljump, den man im Spielverlauf freischaltet, fand ich etwas clunky und bin mehrmals von der Wand abgerutscht. Hier gilt es darauf zu warten, bis man wirklich an der Wand gelandet ist. Ein “Jump spammen” von links nach rechts und umgekehrt funktioniert hier nicht. Abgesehen von diesen Kleinigkeiten ist das Spiel wirklich toll und ist meiner Meinung nach durch den “60 FPS Pixelart” ein Augenschmauß!

Mein Twitch Kanal: https://www.twitch.tv/fragxz
Playthrough auf Youtube: Playlist

Vielen Dank an das Team von Big Blue Bubble für das Bereitstellen einer Kopie des Spiels zum Reviewen!

FOREGONE auf STEAM: https://store.steampowered.com/app/1000760/Foregone/
FOREGONE Website: https://www.bigbluebubble.com/foregone/
Big Blue Bubble Websites: https://www.bigbluebubble.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.